Genealogie-Nachrichten 2019

Neues und
Interessantes 2019

Hier findet Ihr
Genealogie-Nachrichten und Veröffentlichungen
zu Familien- und Ahnenforschung
und / oder
LINKs zu Veröffentlichungen in den Medien,

meine “PRESSE-SCHAU
aus dem Jahr 2019

>>> Mehr Neues auch im Blog und bei Terminen

>>> Zu Nachrichten und Medien-LINKs

Genealogie-Nachrichten
(dies ist KEINE ! Werbung
für "DIE WELT")
Das waren die (uns/mir) wichtigen Genealogie-Nachrichten
im Jahr 2019:

Link >

MyHeritage: Verwandten Datensätze in SuperSearch™ überarbeitet
Verwandte Datensätze (früher als Record Detective™ bezeichnet) zu einer Suche, werden nun direkt rechts neben den Suchergebnissen angezeigt
16.12.2019: MyHeritage-Blog

Link >

Private Ahnenforschung mit DNA-Test: Zu 14 Prozent Ostwestfale
Gentest-Firmen versprechen schnelle Erkenntnisse über die Herkunft unserer Vorfahren. Was taugen ihre Analysen?
13.12.2019; Spiegel / SpiegelOnline

(Achtung: Um mehr als den Vorspann und den ersten Absatz des SpiegelOnline-Artikels zu lesen muss man sich für einen Zugang anmelden; man kann auch mit einem Gratismonat “testen”.)

Link >

Ahnenforschung in Oldenburg: Vorfahren digital auf die Spur kommen
165 Hefte der Zeitschrift „Oldenburgische Familienkunde“ und sechs Jahrbücher hat die OGF digitalisieren lassen und – durchsuchbar – ins Netz gestellt.
06.12.2019; Nordwest-Zeitung / NWZonline

Link >

Familienforschung ist mehr als nur Datensammlung
[Sudetendeutschen Landsmannschaft (SL), Altkreisgruppe Schlüchtern]
29.11.2019; Der Bergwinkel/Wochen-Bote

Link >

Auf moderne Art zurück zu den Wurzeln: Ahnenforscher im “Zeitfenster” Oedingen auf Spurensuche
Die Errungenschaften des Internet sorgten in vielerlei Hinsicht für einen Quantensprung – auch beim Erstellen eines Stammbaumes oder …
28.11.19; Sauerland Kurier

Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung

WGGF feiert 100 mit Tagung und Buch

23. November 2019: Ihr 100-jähriges Bestehen feiert im kommenden Jahr 2020 die Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung (WGGF) in Münster. Das Jubiläum begeht der Verein mit einer öffentlichen Tagung (20. und 21. März) und einem Festakt am Montag, 22. März.

Zudem ist ein Sonderheft der Reihe “Beiträge zur Volkskultur in Nordwestdeutschland” in Vorbereitung. Unter dem Titel “Genealogische Vereinsarbeit zwischen Geschichtspolitik und populärer Forschung. Die Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung 1920–2020“, stellt der Autor Niklas Regenbrecht die Geschichte der WGGF und die Entwicklung der genealogischen Forschung in den letzten 100 Jahren dar. Mehr Infos auf der website des Vereins.

Link >

Ahnenforschung in Wolfhagen: Fritz Rosenmeyer besucht die ehemalige Heimat seiner jüdischen Vorfahren
21.11.19; Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA)

Link >

Neckar-Odenwald-Kreis: Ahnenforscher schaffen virtuelles Gedächtnis
Grabsteine von fast 100 Friedhöfen digitalisiert – Lediglich zwei Gemeinden fehlen
17.11.2019; RNZonline / Rhein-Neckar-Zeitung

Link >

Stadtarchiv in Radevormwald: Familienforschung ist beliebt wie nie
(…Neue Gesetze und das Internet haben die Suche nach den Vorfahren einfacher und lohnender gemacht.)
15.11.2019; rp-online/Rheinische Post

MyH-webinar_201119
Screenshot webinar-Anmeldung

webinar am 20. November: MyHeritage's "SuperSearch"

14.. November 2019: Das (nächste) Webinar (online-Seminar) zum kompetenten Umgang mit  MyHeritages genealogischer Suchmaschine “SuperSearch” findet am Mittwoch, 20.11.2019, um 11 Uhr MEZ statt. Die Teilnahme ist  kostenlos.
> Hier geht es zur erforderlichen Vorab-Registrierung

KB-digital beim Bistum Osnabrück
Screenshot Bistum Osnabrück

Bistum Osnabrück: Kirchenbücher im Netz

4. November 2019: Digital aufbereitet und ins Internet gestellt hat das Bistum Osnabrück die Kirchenbücher von 145 Pfarrgemeinden. Die ältesten Kirchenbücher des kostenlos zur Verfügung gestellten Angebotes an Familienforscher und historisch Interessierte stammen aus dem Jahr 1612

> Direkt zur Online-Suche des Bistums Osnabrück (bei Matricula)

Lage Tapfheim-Bayern
Screenshot wikipedia-Eintrag: Tapfheim in Bayern

Genealogentag 2020 in Bayern

15. September 2019: Zum Abschluss des 71. Deutschen Genealogentages (DGT) in Gotha wurde als Veranstaltungsort für das nächste Jahr Tapfheim bekannt gegeben. Der Ort (PLZ 86660) liegt an der Donau, in der Nähe von Donauwörth und Augsburg. Termin für den 72dgt20 ist das Wochenende 28. – 30. August 2020.

Damit findet nach Dresden, Melle und Gotha in den vergangenen Jahren wieder ein Genealogentag in Süddeutschland statt.

Über den 71. Genealogentag 2019 in Gotha hat der Mitteldeutsche Rundfunk (mdr Thüringen) auf seiner website eine Reportage veröffentlicht: > Experten diskutieren in Gotha die Zukunft der Ahnenforschung​”

Photo by Skitterphoto from Pexels

Drei Genealogie-Konferenzen

16. August 2019: Gleich drei überregionale Konferenzen für Familien- und Ahnenforscher werden in diesem Herbst für rege Reisetätigkeit und regen Gedankenaustausch bei Genealog*innen sorgen. Die Reiseziele sind Amsterdam, Gotha/Thüringen und London.
Mehr dazu > in meinem Blog

ZDF-Ahnen-Show mit Anders
Screenshot TV Wunschliste

„Du ahnst es nicht!“ – Es kommt wieder

05. August 2019: Anders, aber wieder mit Thomas Anders als Moderator, geht nach Informationen des Film- und Fernsehserien-Infoportals „TV Wunschliste“ wohl ab Oktober die zweite Staffel der ZDF-Ahnen-Show „Du ahnst es nicht!“ an den Start. An Sonntagnachmittagen wird der ehemalige Modern Talking-Sänger zusammen mit Genealogen und Namensforschern (ausgesuchte) Zuschauer/innen bei der Suche nach den Wurzeln ihrer Familien begleiten.

Nachdem die ersten, im Herbst 2018 ausgestrahlten Folgen in genealogischen Fachkreisen und beim Publikum wenig Begeisterung auslösten, soll die neue Staffel inhaltlich und optisch optimiert worden sein.

Aktualisierung (25.08.2019): Vom ZDF gab es nun den Starttermin für die neue Staffel. Die erste von acht neuen Folgen von “Du ahnst es nicht!” wird am Sonntag, 6. Oktober, um 14.15 Uhr ausgestrahl; die anderen sind an den nächsten Sonntagen zu sehen.

Logo VaticanNews
screenshot VaticanNews

Bayerisches Erzbistumsarchiv online

09. Juli 2019: Ab dem 16. Juli können (vor allem bayerische) Familien- und Ortsgeschichtsforscher alle historischen Tauf-, Trauungs- und Sterbebücher der Erzdiözese München und Freising am eigenen PC durchstöbern. Zirka vier Millionen digitalisierte Seite aus dem Archiv des Erzbistums stehen nun online zur Verfügung. Wie vaticannews mitteilt, befindet sich unter den Digitalisaten auch das älteste Dokument, eine Urkunde von Bischof Otto I. aus dem Jahr 1147, sowie die älteste Bistumsbeschreibung von 1315.

Hier der Link zum Archiv des Erzbistums München und Freising.

Link >

Erstes US-Mordurteil mit Gendaten aus Ahnenforschung: Erstmals in den USA ist ein Mörder verurteilt worden, der durch Gendaten seiner Verwandtschaft überführt wurde
30.06.2019; heise online

MyHeritage-Live 2019
screenshot MyHeritageLIVE2019

MyHeritage LIVE 2019 im September

24. Juni 2019: Nach Oslo im vergangenen Jahr wird die zweite internationale Nutzertagung des Genealogie-Programms MyHeritage vom 6. bis zum 8. September 2019 in Amsterdam stattfinden. Bei dem laut MyHeritage-Blog “vollgepackten Programm” können die Teilnehmer*innen Vorträge von “weltbekannten Experten” und workshops aus drei Feldern auswählen: Ahnenforschung, DNA und praktischen Workshops.

Hier der Link zur Veranstaltungsankündigung

[Anm.: Wenn ich die Anmeldeseite richtig verstehe, kann man sich bis 31 Juli für ein “Early Bird Ticket” (=Frübucherrabatt) anmelden, für “nur” 150 Euro. Was es danach kostet, wird (noch) nicht verraten.]


Ergänzung am 14. Juli 2019: Hier ein Link zum Podcast (Internet-Hörfunk) von Timo Kracke (“der Genealoge”) mit einem Interview mit MyHeritage-Deutschland-Managerin Silvia da Silva zu der Konferenz in Amsterdam

compgen-Blog-Plädoyer
screenshot CompGen

Mut zum Bloggen!

21. Juni 2019: Mit dem Aufruf „Bringt eure Familiengeschichten aus der Forscherstube in die Blog-Welt!“ plädiert Peter Teuthorn im CompGen-Blog am 20. Juni 2019 für mehr persönliche Erfahrungs- und Ergebnisberichte im Internet.

Nach einer ausführlichen Erläuterung, wie (einfach) man das angehen kann, verweist er als Vorbild auf die amerikanischen Ahnenforscher: „Während Genealogie-Blogger in den USA bereits eine fast unüberschaubare Masse bilden, ist deren Zahl in Deutschland noch an Händen abzuzählen.“ Für Interessierte, die sich erst Beispiele deutscher Genealogie-Blogs anschauen wollen, verweist er auf die Sammlung von Blog-Adressen bei Timo Kracke.

FamilySearch Blog-Logo
screenshot FamilySearch

Größter Stammbaum der Welt

19. Juni 2019: Mehr als 1,2 Milliarden Vorfahren sind nun nach Angaben der kostenlosen FamilySearch-Website im “größten gemeinsamen Familienstammbaum der Welt” zu finden. Dazu haben Millionen Nachfahren ihre Erkenntnisse beigesteuert. Für die Allgemeinheit zugänglich sind nur die Profile bereits verstorbener Personen.

Hier: Die Meldung im FamilySearch-Blog

screeshot von ComGen-Logo
screenshot CompGen

CompGen-Homepage modernisiert

09. Juni 2019: Mit der Schlagzeile „Recherchieren, Informieren, Kommunizieren, Kooperieren und Mitmachen!“ hat das Online-Team des Vereins für Computergenealogie (CompGen) am Pfingstwochenende „proudly“ seine komplett überarbeitete Homepage ins Netz gestellt. Zwei Jahre Arbeit stecken in dem Relaunch.

Responsiv

Wichtig war den Machern auch, dass der in der Online-Community verbreitete Maxime „Go mobile!“ durch ein responsives Design und übersichtliche Menüstruktur entsprochen wird. Schritt für Schritt sollen nun die anderen Angebote (z.B. GenWiki) umgestaltet werden.

Wer’s sich anschauen (und die unzähligen Informationen nutzen) will, kann hier direkt zur Übersicht und hier zu der Meldung von CompGen

mdr-website-zu-DNA-Tests
screenshot mdr-website

DNA-Tests

18. Mai 2019: Eine gründliche Betrachtung zu Sinn und Unsinn – und den Gefahren – von genealogischen DNA-Test findet sich beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). Dort wurde in der Reihe “mdr Wisssen” die Frage gestellt Ist Ahnenforschung mit Gentests-to-go zuverlässig?

(Man kann sich den Podcast dort auch vorlesen lassen)

Link >

Spurensuche in Neuss: Ein Schub für die Familienforschung – Stadtarchiv Neuss erfasst Standesamtsurkunden ab 1798
11.05.2019; NGZ.Online

Aufrufe: 165

Empfehlen / Teilen
Don`t copy text!