Genealogie aktuell | Quartal 2-2021

“Genealogie-aktuell” 
2. Quartal 2021

“Genealogie-aktuell” bietet Meldungen und Hinweise auf Medien-Berichterstattung zur Familien- und Ahnenforschung, hier aus den Monaten April bis Juni des Jahres 2021

> mehr Neues auch
im Blog und  bei Terminen

> zu “alten” Meldungen
und Medien-LINKs

Genealogie-Nachrichten
(dies ist KEINE ! Werbung
für “DIE WELT”)

Link >

Die Suche nach den eigenen Wurzeln:
Ahnentests boomen! Vom wem stamme ich eigentlich ab?

 „Auch unsere Reporterin lässt die Frage nach dem ‘Woher?’ nicht los
Das Interesse an Ahnenforschung wächst – auch in Deutschland. Und auch RTL-Reporterin Anke Reichardt will unbedingt wissen, woher sie stammt. Deshalb macht sie sich auf die Suche nach ihren eigenen Wurzeln. Doch wie macht man das eigentlich? (…)“

24. Juni 2021; RTL.de (Köln)

Mit Link zum Filmbeitrag (Video) „Ahnenforschung: Reporterin auf der Spur nach ihren Wurzeln” (Länge: 10:02 Min.)

Link >

Ahnenforschung: Ein Marbacher wird in Chile heimisch
„In den 1920er-Jahren ist Hermann Oppenländer nach Valparaíso ausgewandert. Seine Enkelin hat sich ans Marbacher Stadtarchiv gewandt, um mehr über ihren Opa und seine Familie herauszufinden (…)“

19. Juni 2021; Marbacher Zeitung / Bottwartal Bote (Marbach am Neckar)

Link >

Ahnenforschung:
Wie finde ich meine Wurzeln? Welches Geheimnis hat meine Familie?

„In der eigenen Familiengeschichte finden sich oft Erklärungen dafür, warum wir wurden, wer wir sind. Im neuen “STERN nachgefragt”-Podcast verrät Historikerin Kathtrin Kweseleit, was jeder tun kann, um mehr über seine Ahnen herauszukriegen. (…)
Im Podcast erzählt sie, wie Familiengeschichten eng mit Kriegen und anderen historischen Brüchen verwoben sind. Und sie verrät, was jeder tun kann, um mehr über seine Vorfahren herauszukriegen. (…)“
[mit Link zu Podcast „STERN NACHGEFRAGT“]

17. Juni 2021; stern.de / STERN (Hamburg)

Link >

Familienforschung: Den Ahnen auf der Spur
Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit Genealogie. Das gefällt dem Lachendorfer Jürgen Klatt an seinem Hobby.

15. Juni 2021; cz.de / Cellesche Zeitung (29221 Celle)

[Achtung: Zum Lesen des Artikels ist Anmelden zu Abo erforderlich: Erster Monat kostenlos, danach 9,90 EUR monatlich]

Link >

Ahnenforschung boomt: Warum sie mehr als Gen-Analyse ist
„Irgendwann interessiert es einen dann doch: Wer waren die eigenen Vorfahren? Und deren Vorfahren? Doch wie stellt man das an? Wie hilfreich ist ein Gentest? Was fördern die Archive zutage? Eine Ahnenforscherin berichtet. (…)“

10. Juni 2021; BR24 / Bayerischer Rundfunk A.d.ö.R. (München)

Dabei (ganz unten) auch ein 5:31 Minuten langer Filmbeitrag zu Ahnenforschung aus der „BR-Frankenschau“

09. Juni 2021; Schon mehr als 341 tausend mal wurde der bei YouTube eingestellte NDR Doku-Beitrag über vergessene Berufe aufgerufen. Seit der Ausstrahlung am 6. Mai hat der Sender so historisch Interessierten sowie Familien- und Ahnenforscher:innen einen Einblick in die (harte) Arbeitswelt unserer Vorfahren geboten.

Im Begleittext heißt es: „Der Dorfschmied, der Wanderschäfer, der Kohlenhändler – viele solcher alten Berufe sind heute nahezu vergessen. Andere sind ganz verschwunden: das sogenannte Fräulein vom Amt etwa, der Milchmann oder auch der Köhler. Früher prägten diese Handwerksberufe den Alltag.  (…)“

NDR Doku (vom 6. Mai 2021, Video, Dauer: 43:57 Min.)

Link >

Fundgrube für Ahnenforscher 
Heuer werden die letzten von 330000 Karteikarten digitalisiert

“6,5 Kilometer Schriftgut verwaltet derzeit das Stadtarchiv Ingolstadt: Urkunden und Protokolle genauso wie Akten, Pläne, Grafiken und Fotos. (…)
Die Karteikarten im Stadtarchiv werden im Laufe dieses Jahres einschließlich der eingemeindeten Orte digitalisiert. Sie sind eine unersetzliche Quelle für das Bürgeramt, aber auch für Erbenermittler und Familienforscher. (…)

08. Juni 2021; Donaukurier (Ingolstadt)

Link >

Mord aufklären mit DNA und Ahnenforschung
„Forensische DNA-Genealogie (…)
Die Methode nutzt Daten aus Gen-Datenbanken kommerzieller Ahnenforscher; das letzte Wort in Sachen Datenschutz ist hier also noch nicht gesprochen. (…)“

07. Juni 2021; deutschlandfunknova.de und Deutschlandfunk Nova (Köln)

Link >

Enzkreis: „Wir sind ein Teil der Geschichte“
„Historie ist alles andere als staubtrocken, und zur Vermittlung bieten sich moderne Medien an. Den Beleg dafür liefert Rebekka Hüsgen-Lieb aus Heimsheim mit ihrem Podcast „Entfernte Verwandte“, der sich in Staffel eins um die Waldenser dreht. (…)“

03. Juni 2021; Mühlacker Tagblatt (75417 Mühlacker)

Link >

Strafrecht: Zwei US-Staaten beschränken inverse Ahnenforschung mit Gendaten
“Maryland und Montana erfordern Gerichtsbeschlüsse, bevor Ermittler Gendaten unbeteiligter Dritter nutzen dürfen. Und nicht alle Ahnen-Webseiten sind koscher.
Maryland und Montana schränken die inverse Ahnenforschung für polizeiliche Ermittlungen ein, weil sie erheblich in höchstpersönliche Daten eingreift. Seit spätestens 2018 nutzen US-Ermittler Gendaten unbeteiligter Dritter, um Fälle zu klären. Die Daten stammen von Personen, die ihre eigenen DNS-Profile zum Zweck der Ahnenforschung veröffentlichen. (…)”

01. Juni 2021; heise online (Hannover)

"Genealogie-aktuell" im Mai 2021

Link >

10 Stars, von denen ihr bestimmt nicht wusstet, dass sie miteinander verwandt sind
“In der Welt der Stars gibt es einige Familienverhältnisse, die jedem bekannt sind. Wie etwa, dass Emma Roberts die Nichte von Julia Roberts ist. Oder, dass Kaia Gerber die Tochter von Cindy Crawford ist. Und dann gibt es auch noch Verwandtschaften, von denen nur sehr wenige wissen, dass sie existieren. Oder wusstet ihr, dass Barack Obama und Brad Pitt Cousins sind? (…)”

(ohne Datum /= 28. Mai 2021); miss.at | missMEDIA GmbH (Wien)

Link >

Familie: Mit DNA Tests Vorfahren finden: So einfach geht’s!
“Unsere Vorfahren begleiten uns durchs Leben – von ihnen haben wir unsere DNA. Das machen sich immer mehr Menschen bei der Ahnenforschung zunutze und registrieren sich bei Online Plattformen. Dort wertet man eingesendete DNA-Proben aus.
(…)
Weltweit operierende Unternehmen verdienen viel Geld mit der Ahnensuche im Internet: (…)”

27. Mai 2021; weekend.at / Weekend Magazin (Linz / Wien, Österreich)

Link >

Dörverdener erstellt Stammbaum: Burckhard Lohmann im Bann der Ahnenforschung
„(…) Die Corona-Pandemie hat dem früheren Gemeindebrandmeister von Dörverden, Burckhard Lohmann, ein neues Hobby beschert: die Ahnenforschung. Monatelang war der Realschullehrer im Ruhestand seinen Vorfahren detektivisch auf der Spur, und er hat einen Familienstammbaum erstellt.
(…) Lohmann konnte insgesamt elf Generationen zurückverfolgen und bis ins Jahr 1616 insgesamt 95 direkte Vorfahren ermitteln. Hätte er auch noch zu deren Kindern und Kindeskinder recherchiert, wären es noch etliche Ahnen mehr gewesen. (…)“
27. Mai 2021; kreiszeitung.de (28857 Syke)

Link >

Hildesheim: Familienforschung leicht gemacht – katholische und evangelische Kirchenbücher unter einem digitalen Dach
“(…) Familienforscher haben Grund zur Freude: Auf der Plattform Archion gehen über 450 neue historische Verzeichnisse online. Der umfangreiche Bestand stammt aus dem Bistumsarchiv Hildesheim, das – als erstes katholisches Archiv überhaupt – seine digitalisierten Kirchenbücher auf dem Kirchenbuchportal der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Der dadurch ermöglichte Zugriff auf gemischt-konfessionelle Quellen stellt nicht nur eine enorme Erleichterung für Genealogen dar – er reflektiert zudem die steigende Bedeutung der Ahnenforschung in Deutschland.
(…)
Während das [katholische; Anm. d. Red.] Onlineportal Matricula kostenlos genutzt werden kann, ist die Recherche aufgrund der vielen attraktiven Features bei Archion [protstantisch; Anm. d. Red.] kostenpflichtig. (…)”

26. Mai 2021; Hildesheimer Presse (Hildesheim / 29232 Celle)

Link >

Ahnenforschung im Internet: die digitale Reise zu sich selbst
„Wo stamme ich her, wer sind meine Ahnen? Die Frage nach der eigenen Herkunft lässt sich in Internet beantworten. (…)“

22. Mai 2021; RND.de / RedaktionsNetzwerk Deutschland (Hannover)

Link >

Mennonitische Familienforschung per Zoom
“Der Mennonitische Geschichtsverein hatte nach Zweibrücken eingeladen zum zweiten Familienforscher-Workshop am Samstag, dem 19.06.2021. Leider ist die Tagung vor Ort abgesagt, aber es werden neue Wege gefunden, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Der Kreis der Interessierten kann sich erweitern und überregional entfalten. (…)”

25. Mai 2021; Mennonews.de / Mennonitische Nachrichten (Weiherhof / 76351 Linkenheim-Hochstetten)

Link >

Der Familiengeschichte auf der Spur: Arbeitskreis Familienforschung des Geschichtsvereins Ronneburg hilft bei der Stammbaumsuche
“Familienforscher: Reiner Erdt und die Amerikanerin Cathy Berggren arbeiten kontinentübergreifend zusammen und unterstützen Interessierte bei der Familienforschung. (…)
‘Oft suchen Familien ihre Wurzeln in der Heimatgemeinde der Großeltern und knüpfen Kontakte oder besuchen den Ort ihrer eigenen Geschichte.’ “

20. Mai 2021; op-online.de / Offenbach-Post (Offenbach)

Link >

Stammbaum erstellen: Wie Sie Ihre Vorfahren finden
“Die Ahnenforschung ist für immer mehr Österreicher ein Hobby, dem sie leidenschaftlich nachgehen. Wer sind meine Vorfahren? Wo suche ich nach ihnen? Und wie erstelle ich einen Stammbaum? (…)”

19. Mai 2021; weekend.at / Weekend Magazin (Linz / Wien, Österreich)

Link >

Ulrike und Anthony Judge aus Schopfheim suchen Ahnen per Internet
“Wer nach den Spuren seiner Vorfahren forscht, kommt heute dank Computer schneller voran. Ulrike und Anthony Judge aus Schopfheim haben die Ahnenforschung als Hobby für sich entdeckt. Sie müssen nicht mehr in alten Kirchenbüchern forschen oder aufwändig verreisen. Heute kann die meiste Forschungsarbeit vom Computer aus erledigt werden. Ulrike und Anthony Judge aus Schopfheim haben damit gute Erfahrungen gemacht. Gern geben sie ihr Wissen darüber weiter. (…)”

17. Mai 2021; Badische Zeitung (Schopfheim / Freiburg)

(Achtung: kostenlose Registrierung erforderlich; dann 5 Artikel pro Monat lesen)

Link >

Warum Ahnenforschung ein faszinierendes Hobby ist
Stammbaumtisch Nordschwaben feiert sein Jubiläum
“Den Stammbaumtisch Nordschwaben gibt es nun seit 25 Jahren. So hat sich die Forscherszene in den vergangenen Jahren entwickelt.
Im Jahre 1996 schlug die Geburtsstunde eines ersten speziellen Stammtisches für Familienforscher. Nachdem Manfred Wegele seit 1991 viele interessierte Forscher in zahlreichen VHS-Kursen in Asbach-Bäumenheim und Tapfheim zu den Themen „Ahnenforschung – ein faszinierendes Hobby“, „Die Deutsche Schrift“ und „Lesen alter Schriften“ ausgebildet hatte, ergab sich der Wunsch einer gewissen „Nachbetreuung“. (…)”

16. Mai 2021; Augsburger Allgemeine (Dillingen / Augsburg)

Link >

Familienforscher: 30 Jahre Datenschätze und Heimatwissen
„(…) Familienforscher sind Jäger und Sammler, Weltmeister im Archivieren und Hüter von Datenschätzen. Der Arbeitskreis Stiftland/Tirschenreuth liefert spannende Einblicke und Familiengeschichten. (…)
GFO (Gesellschaft für Familienforschung) in der Oberpfalz feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. (…)“

8. Mai 2021; OberpfalzEcho (Mitterteich / Weiden und die Landkreise Neustadt/WN und Tirschenreuth)

Link >

Wertvoll für die Forschung: Akten erinnern an junge Soldaten aus Bergkamen und der Region
“Genau 76 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erinnern verschollen geglaubte Akten aus dem früheren Amt Unna-Kamen an den Weltenbrand. Unnas Stadtarchivar Dr. Frank Ahland fand das Material nach seinem Dienstantritt in Kisten verpackt im Magazin. (…)”

8. Mai 2021; wa.de / Westfälischer Anzeiger (Unna / Hamm)

Link >

Mit Familienchronik den Kindern die Wurzeln zeigen
 „(…) hat der Jubilar eine Familienchronik erarbeitet, in der er sein Leben und das seiner Familie Revue passieren lässt. Diese Arbeit sei ihm wichtig gewesen, damit die Kinder ihre Wurzeln kennen.  (…)“

07. Mai 2021; Weiler Zeitung (Weil am Rhein / Lörrach)

Link >

Geheimnisvolles Fundstück aus Osterscheps: Verschwundenes Poesiealbum zu Familie zurückgebracht
“Ein mehr als 100 Jahre altes Poesiealbum und die Suche nach den Nachfahren der Besitzerin: Eine Familie aus Osterscheps wurde nun gefunden. Wer war die Frau, der das Buch gehörte? (…)”

6. Mai 2021; nwzonline.de / Nordwest-Zeitung (Oldenburg)

"Genealogie-aktuell" im April 2021

Link >

Ahnenforschung erlebt Boom
Die Suche nach den eigenen Wurzeln wird immer beliebter
 „Heimat- und Ahnenforschung erlebt derzeit einen regelrechten Boom: „Wir haben heuer beinahe doppelt so viele Teilnehmer wie in normalen Jahren“, sagt der Präsident des OÖ Volksbildungswerkes, Walter Zauner, im Gespräch mit dem VOLKSBLATT.

(…) Die Gründe für das gestiegene Interesse liegen für Zauner einerseits natürlich in der Pandemie. (…)“

28. April 2021; Oberösterreichisches Volksblatt (Linz / Austria)

Link >

„Zwei Stammbäume wachsen zusammen“   (George Fogelson aus den USA und die Mainzer Gianninis
“Wie ein Amerikaner mithilfe dieser Zeitung seine Wurzeln in Mainz sowie Verwandte in der Schweiz und in Holland fand. (…)”

24. April 2021; Allgemeine Zeitung (Mainz)
[Leider kann man nur mit „plus“-Abo weiterlesen!
„plus“-Abo-Test  für 0,99€ im ersten Monat]

Link >

Oma und Opa als wichtigste Quelle: Berlinerin schreibt Memoiren für Familien
“Als Kulturjournalistin hat Juliane Primus zahlreiche Prominente interviewt. Doch irgendwann fragte sie sich: “Was weiß ich eigentlich über meine eigene Oma?” Nun schreibt die Berlinerin Memoiren für Privatleute. (…)”
10. April 2021; t-online. (Köln)
(Quelle, u.a. Ancestry.com Deutschland GmbH: Pressemitteilung vom 25. Februar)

Link >

Reise in die Vergangenheit: Angela Löding (83) aus Harmstorf kann ihre Vorfahren 36 Generationen zurückverfolgen 
Stammbaum in Buchform gebracht

“Sogar eine Heilige zählt zu ihren Vorfahren: (…) Die Adlige “Plektrudis” ist der Endpunkt ihrer Forschung. (…) bis ins Jahr 660 hat sie in 36 Generationen ihre Ahnen zurückverfolgen können. (…) Zwischen 660 und 725 hat Plektrudis gelebt, aufgrund ihrer Schenkungen an Kirchen und Klöster wurde sie nach ihrem Tod als Heilige verehrt. (…)”

9. April 2021; Kreiszeitung Nordheide Wochenblatt (Buchholz i.d. Nordheide)

Link >

Sponsheimer Ahnenforscherin Edeltrud Boos erzählt
“Vor 20 Jahren hat sie die Leidenschaft für die Ahnenforschung gepackt. Und seitdem lässt es die Sponsheimerin Edeltrud Boos nicht mehr los. Viele Geheimnisse gibt es zu lüften. (…)”

6. April 2021; Allgemeine Zeitung (Mainz)
[nur mit Probe-Abo für 0,99€ im ersten Monat]

Link >

Auf der Suche nach meinen Vorfahren: LN-Reporterin lässt ihre Abstammung per DNA-Test bestimmen
“Wo komme ich her? Von wem stamme ich ab? Um diese Fragen zu beantworten, hat LN-Volontärin Rabea Osol einen Selbstversuch gemacht. Dafür steckte sie nicht nur ihre Nase in uralte Bücher, sondern ließ auch ihre DNA beim Gen-Unternehmen Ancestry untersuchen. Das Ergebnis lässt sie staunen. (…)”

2. April 2021; LN online / Lübecker Nachrichten (Lübeck, Hannover)
[Probe-Abo, im ersten Monat kostenlos]

Link >

Geschichte in Angermünde: Stadtarchiv Angermünde ist Fundgrube für Ahnenforschung und hütet ein Betriebsgeheimnis
“Hinter den Kulissen des Stadtarchivs Angermünde gibt es neue Entdeckungen und Überraschungen. (…)”

1. April 2021; MOZ.de / Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder)
[Kostenloses (1-Monat) Test-Abo erforderlich]

Aufrufe: 19

Empfehlen / Teilen
Don`t copy text!