Akademie

Wissen

“Man muss nicht alles wissen,
man muss wissen, wo man es findet.”

(eindringlicher “Lehrsatz”
meines Dozenten im 1. Semester)

Bibliotheksbücher
Albert Einstein

oder auch:

„Wissen heißt,
wissen wo es geschrieben steht“

(Albert Einstein)

Wer forscht braucht Quellen, aus denen geschöpft werden kann.

Bei der Familienforschung sind es vor allem die persönlichen Daten, die uns interessieren, denn sie sind Beweis für die Existenz einer Person.

Aber: Neben dem reinen “Sammeln” von Vorfahren und – näher oder weiter entfernten – Verwandten interessieren uns früher oder später auch die zeitlichen und örtlichen Umstände, unter denen die Menschen gelebt haben.

Hier findet Ihr Tipps und LINKS zu Informationen, die mir bei der Familienforschung weiter geholfen haben.

Einstieg

Wer mit der Familienforschung erst beginnt, hat viele offene Fragen.Damit Ihr das "Rad nicht neu erfinden" müsst, findet ihr hier einige Tipps.

Bibliothek

Wo finde ich Informationen zu verschiedenen Genealogie-Bereichen? Natürlich in Büchern und im Internet.Hier eine Titel-Auswahl und LINKS.

Lexikon

Die Herkunft der Namen, die Lage von Orten, die Bezeichnung alter Berufe, Dienstgrade und Funktionen - hier kann man nachschlagen.

Zeit-Leiste

... sie lebten in ihrer Zeit.Doch: Was geschah in der Welt der Ahnen? Zur Orientierung hier Historisches - bis zurück zu Karl dem Großen.

Versch. Nachschlagwerke, (etymologische Wörter­bücher, Glossar, Lexikon, Namens­her­kunft, Berufs­bezeich­nungen, alte Orts­namen)

[z.T. LINKs]

WISSEN

Grundwissen Genealogie (Grundbegriffe, Generationenbezeichnungen, Kekulé, OFBs)

Wörterbücher / Lexika

Namensherkunft (Familien- / Vornamen)

Berufsbezeichnungen (alte, lateinische)

Ortsnamen (Schreibweisen, Schreibfehler)

Schriften (Sütterlin, Kurrent)

Landkreise heute (Kfz-Kennzeichen )

Fristen (s.a. Blog)

Praxis

Aufrufe: 141

Empfehlen / Teilen
Don`t copy text!