Genealogische Datenbanken

Forschungsergebnisse nutzen!

Genauso, wie wir das Rad nicht immer wieder neu erfinden müssen, sollten wir bei unserer  Familien- und Ahnenforschung auch Informationen nutzen, welche bereits von anderen gesammelt, (möglichst) verifiziert und in vorhandenen genealogischen Datenbanken zur Verfügung gestellt werden; so wird uns das Auffinden der gesuchten Personen oft wesentlich erleichtert.

Genealogische Datenbanken

Bei der Beschäftigung mit Familien- oder Ahnenforschung entstehen mehr oder weniger umfangreiche genealogische Daten-Sammlungen. Manche setzen dabei noch auf den altbewährten Karteikasten (s. Bild), üblich ist aber die Eingabe in eine elektronische Datenbank, von denen viele heutzutage ins Internet gestellt werden. So kann man die eigene Arbeit präsentieren, die Daten mit anderen abgleichen oder Kontakt mit Menschen bekommen, die die gleichen Familien bearbeiten.

datensammlung in karteikasten

Manche dieser Datenbanken zeigen nur, dass jemand dieses bestimmte Forschungsinteresse (Namen, Familien, Regionen, …) verfolgt und sich vernetzen möchte, in anderen werden bereits ausführliche Ergebnisse dargestellt. Plattformen für diese Datenbanken – und den Austausch – können websites von Vereinen/Organisationen, von Unternehmen oder von Privatpersonen sein.

Im Internet-Lexikon wikipedia gibt es dazu eine “Liste großer genealogischer Datenbanken“, in der 34 Sammlungen aufgeführt sind, die mindestens 500.000 Datensätzen verwalten. Darunter sind auch die größten Plattform-Anbieter, Geneanet, FamilySearch, MyHeritage und Ancestry, alle mit jeweils mehr als 2 Milliarden Vorfahren und Verwandten. Die Datenbank-Anbieter haben ihren Sitz in Australien, Dänemark, Frankreich), Israel, Kanada, Niederlande, Norwegen, Österreich/Ungarn, USA, Vereinigtes Königreich (GB) und natürlich in Deutschland.

Meta-Suchmaschinen

Zudem findet man dort (bei wikipedia)  > ganz unten den Hinweis und die VerLINKung (s.u.) zu zwei – kostenfrei nutzbaren – genealogischen Meta-Suchmachinen (= Suchmaschinen für Suchmaschinen), die nach Eingabe des Personen-Namens „automatisch“ die meistgenutzten Datensammlungen durchstöbern.
> Unten die LINKs direkt zu den jeweiligen Meta-Suchmaschinen >>>

herkunft-inform-LUPE

Eine weitere Meta-Suchmaschine – dort wird es “Fernabfrage” genannt – bietet Ahnenforschung.Net (Media Empire GmbH) mit Ergebnissen von ‘relevanten’ nationalen und internationalen Datenbanken.

(Ergänzungen, Meinungen zu den Datenbanken oder Erfahrungsberichte
könnt Ihr gerne über die KONTAKTseite an herkunft-inform schicken)

Empfehlen / Teilen
Don`t copy text!