Einstieg

„Aller Anfang ist schwer …“

… sagt der “Volksmund”. Und das gilt auch für den Einstieg in die Familienforschung! Aber das muss nicht lange so sein. Wer Ideen und Unterstützung für den Einstieg in die Familien- und Ahnenforschung braucht, findet hier (s.u.) einige LINKs zu Tipps und Anleitungen. Ein bisschen eigene “Tüfftelei” gehört dazu – sonst würde die Abenteuerreise in die Welt der Vorfahrenes ja keinen Spaß machen. Und: Einen wichtigen Schritt hast Du ja schon gemacht, sonst wärst Du nicht hier!

Da es im Internet schon zaaaaahlreiche Tipps und Anleitungen gibt, verzichte ich hier auf eine eigene. Stattdessen findet Ihr LINKs zu erfahrene Genealoginnen und Genealogen, die auf ihren websites erklären, welche Vorgehensweisen bei der Suche nach Familienmitgliedern erfolgversprechend und welche Kenntnisse notwendig sind. Und vor allem auch, wie man die gefundenen Resultate sichert.
WO man dann (weiter) suchen kann, erfahrt Ihr > hier im Bereich Datenbanken.

“Geprüfte Existenz”

Diese LINKs zu hilfreichen websites habe ich über viele Jahre bei meinen eigenen Recherchen gesammelt. Bevor ich sie hier veröffentliche, habe ich sie alle noch einmal auf Aktualität (bzw. Existenz) überprüft. Falls Du trotzdem mal auf einen “nicht funktionierenden” LINK stößt, wäre ich für einen Hinweis dankbar, damit …

Einstiegshilfen - auch mit Bild und Ton

Eine ganze Reihe von genealogisch begeisterten Kolleginnen und Kollegen stellen auf ihren Websites, Foren, Blogs selbst formulierte Tipps für den Einstieg in das Hobby Familien-/Ahnenforschung oder auch Warnungen vor Fehlern und Mythen bereit.

Einige haben dazu sogar  >YouTube-Videos produziert; LINKs zu diesen Videos findet Ihr auf dieser website > hier.

Websites* mit Tipps

(* die Auswahl stellt keine Bewertung dar und ist auch nicht „gesponsert“!):

  • Wie geht Ahnenforschung? Eine Kurz-Anleitung. 
    fragt (und beantwortet) Thomas Liebecke aus Leipzig auf seiner website onomastik.com, die sich mit der Wissenschaft von der Namensbedeutung beschäftigt. Neben der „Kurz-Anleitung für Ahnenforschung“ bietet er dort noch weitere relevante Themen: Das Pfarramt | Das Stadtarchiv und das Staatsarchiv | Das Standesamt | Das Kirchenarchiv | Ahnenforschung | Alte Gewässernamen | Ortsnamen – Wandel, Wüstung, Übertragung
    Interessant bei onomastik.com auch: das Vornamen-Lexikon

  • Für einen ersten Einstieg Nützliche Tipps zur Ahnenforschung  hat Andreas Karstens, privater Ahnenforscher aus Bremen, schon vor über einem Jahrzehnt auf seine website gestellt

  • Eher an bereits aktive Familienforscher*innen richtet sich die Warnung Fehler in der Ahnenforschung des Unternehmens Pro Heraldica – Deutsche Forschungsgesellschaft für Heraldik und Genealogie mbH in Stuttgart: „Wir haben Ihnen die 7 häufigsten Fehler bei der Ahnenforschung zusammengestellt, die sie vermeiden sollten.“

  • Die 9 Goldenen Regeln der Genealogie haben Renate Ell und Doris Reuter in der Ausgabe 2015/2016 von “Familienforschung”, dem Magazin des Verein für Computergenealogie e. V. vorgestellt (und dem Verein für mecklenburgische Familien- und Personengeschichte e.V. erlaubt, diese auf ihrer website zu präsentieren).

Ausführliche Anleitung (als PDF)

Wer (noch) eine ausführliche, 40seitige  Anleitung zur Recherche von Profis lesen (oder als PDF-Datei herunterladen) möchte, wird bei der „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung und deren Broschüre “Woher stammt meine Familie?” fündig.

Diese 2008 begründet Bundesstiftung wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert.

Ihr Fokus liegt auf Recherchen zu den ehemaligen preußischen Ostprovinzen und den deutschen Siedlungsgebieten in Mittel-, Südost- und Osteuropa.

Die Zusammenstellung Woher stammt meine Familie? Eine Anleitung zur Recherche erklärt in drei Abschnitten

  • wie man eine systematische Recherche Schritt für Schritt angeht und welche Hilfsmittel notwendig sind,
  • welche Sperrfristen zu beachten sind und wie man Unterlagen und Bildern richtig archiviert,
  • wo wichtigen Archive, Institutionen und Ansprechpartner zu finden sind und welche Literatur hilfreich sein kann.

Die 40seitige PDF-Datei mit der Anleitung kann man auch direkt herunter laden (je nach Browser erscheint dabei zuerst eine Download-Warnung)

Akteneinsicht im Archiv

Geburtsurkunden, Heiratseintragungen und Sterbenachweise werden in Standesämtern und Archiven gesammelt. Kann ich da einfach hingehen und nachschauen? Geregelt wird das durch gesetzliche Bestimmungen.

Welche das sind und was es für die Familienforschung bedeutet, dazu hier Infos …

Aufrufe: 104

Empfehlen / Teilen
Don`t copy text!